Können Kakerlaken schwimmen oder tauchen?


Kakerlaken sind unbeliebt in Haushalten und Wirtschaftsbetrieben und dennoch kaum wegzudenken.

Die kleinen Überträger von Krankheiten und Schädlingen erzeugen Ekel und Abstoßung und wenn sie sich erstmal eingenistet haben, ist es schwer sie wieder loszuwerden.

Trotz ihrer weiten Verbreitung gibt es dennoch einige Dinge, die nur den wenigsten bekannt sind.

Ob Kakerlaken fliegen können ist eine dieser Fragen, mit denen wir uns schon ausführlich beschäftigt haben.

Doch können Kakerlaken auch schwimmen? Oder sogar tauchen?

Diese Fragen sind wichtig, denn sie beeinflussen, wie die Schaben in dein Haus kommen (link) und vor allem auch wie du sie wieder los werden kannst. (link)

Kakerlaken im Überblick

Kakerlaken werden hierzulande eigentlich Schaben genannt und sind auf der ganzen Welt zu Hause. Mit über 3600 Gattungen gehören sie zu den artenreichsten Insekten.

Dabei sind die meisten Arten nicht in unseren Haushalten anzutreffen, sondern leben bevorzugt im Freien (und insbesondere im Ur- und Regenwald).

In Deutschland sind in erster Linie 3 Arten anzutreffen die auch in Haushalten vorkommen:

  • Deutsche Schabe
  • Amerikanische Schabe
  • Orientalische Schabe (Gemeine Küchenschabe)

Ihre Größe variiert dabei von 1-5 cm. Damit ist die Kakerlake einer der größten Fraßschädlinge in unseren Breiten.

Kakerlaken leben durchschnittlich 4 – 7 Monate und können in Einzelfällen bis zu 1,5 Jahre alt werden. Sie vermehren sich über die Ablage von Eiern, aus denen Larven schlüpfen, die sich zu erwachsenen Tieren weiterentwickeln.

Kakerlaken sind Allesfresser und nehmen alle organischen Materialien an. Bei Nahrungsmangel stehen sogar untypische Stoffe (wie Tapeten, Kleber u.Ä.) auf dem Speiseplan und außerdem kann es in solchen Fällen zum Kannibalismus oder auch zum Biss bei einem Menschen kommen.

Können Kakerlaken schwimmen?

Schaben sind Landinsekten und bewegen sich nur in Ausnahmefällen in der Luft fort. Sie sind flink, wendig und unheimlich agil. Ihr bevorzugter Lebensraum ist warmer feuchter Boden, auf dem sie ausreichend Nahrung finden.

Dennoch wäre es denkbar, dass sie auf dem Wasser überleben können, um kurze Hindernisse zu überbrücken oder bei einem Sturz ins Nass flüchten zu können. Ob Kakerlaken schwimmen können, hängt natürlich vom Körperbau ab.

Leichter Körperbau

Dieser ist zwar nicht primär dafür ausgelegt, aber:

Grundsätzlich können Kakerlaken schwimmen, denn sie haben einen voluminösen Körperbau bei relativ geringem Gewicht, wodurch sie ein gutes Auftriebsverhältnis besitzen. Dies ermöglicht es ihnen (durch die Oberflächenspannung) auf dem Wasser zu treiben.

Durch „Laufbewegungen“ auf der Wasseroberfläche können die Schaben sich dann (langsam und etwas unkoordiniert) fortbewegen. Ein wirkliches Schwimmen ist dies zwar nicht, aber durch diese Taktik sind Kakerlaken in der Lage Distanzen von ca. 1 Meter zurückzulegen.

Größere Strecken auf dem Wasser sind eher theoretischer Natur. Zwar können die Kakerlaken auch länger auf dem Wasser treiben, jedoch reicht ihr Vortrieb nicht aus, um effektiv voranzukommen.

Eine Schabe im Wasser ist also die Ausnahme und wirklich kein Grund in Panik zu verfallen.

Können Kakerlaken tauchen?

Schädlinge im Haus sind eine Last für die Bewohner und nicht selten fragt man sich, woher die Insekten kommen. Wie haben sie es in die Wohnung geschafft und was habe ich falsch gemacht?

Der Weg hinein kann dabei sehr vielfältig ausfallen und ist im Nachhinein selten nachvollziehbar.

Regelmäßig handelt es sich aber um ein Einschleppen der Schädlinge über Nahrungsmittel, Verpackungen und andere Stoffe, die man von außen in den Haushalt hinein bringt. Dies können sowohl erwachsene Tiere als auch deren Eier sein.

Eine weitere Möglichkeit besteht in einem direkten Zugang für die Kakerlaken. Gibt es Undichtigkeiten, Ritzen, häufig geöffnete Türen und Fenster sind dies bevorzugte Eindringpunkte.

Undichte Fenster und Türen sind ein beliebter Eintrittspunkt

Als so ein direkter Zugang wird häufig auch das Abfluss- und Kanalisationssystem bezeichnet. Kakerlaken können angeblich tauchen und sich so Zugang in das Haus verschaffen – aber stimmt das wirklich?

Mythos oder Wahrheit? Zutritt Kanalisation

Hierzu muss man sich die Atmung der Schädlinge anschauen, denn Kakerlaken haben ein komplett unterschiedliches respiratorisches System als wir Menschen.

Kakerlaken atmen nicht über den Kopf, sondern besitzen kleine Öffnungen an den Seiten ihres Körpers (so genannte Tracheen), über die die Luft ausgetauscht wird. Der Luftumsatz erfolgt dabei über ein komplexes muskuläres Ein- und Ausatmen und versorgt die Kakerlake so mit Sauerstoff.

Das Atemvolumen der Kakerlaken ist dabei sehr gering und die Luft, die sich in den Kanälen befindet reicht deutlich länger als bei einem Menschen.

Durch Zusammenziehen der Kanäle und die Oberflächenspannung des Wassers (was nicht in so feine Öffnungen eintreten kann), ist die Kakerlake in der Lage das Wasser draußen und die Luft drinnen zu halten. Die vorhandene Luft reicht dann für 30-45 Minuten.

Der Kreislauf wird dabei heruntergefahren und die Kakerlaken bewegen sich wenig. Dies spart Energie und Sauerstoff.

Häufig wirken die Kakerlaken dann wie „tot“ und Erwachen erst wieder bei Kontakt mit Sauerstoff und einiger Ruhezeit.

Sehr schön sehen kann man dies bei einem kleinen (tierfeindlichen) Experiment der Mythbusters:

Festzuhalten ist:

Kakerlaken können für 30-40 Minuten die Luft anhalten und überleben. Richtige Schwimmbewegungen, die einem „Tauchen“ entsprechen, führen sie dabei nur zu Beginn durch. Im Anschluss gehen sie in einen Energiesparmodus über.

Die Schaben können also lang genug überleben, um durch die Kanalisation zu gelangen, dabei führen sie aber keine Schwimmbewegungen durch und kommen somit nicht aktiv durch die Kanalisation in dein Haus!

Kann man Kakerlaken im Wasser töten? Ertrinken Kakerlaken?

Die Schädlinge willst du natürlich auch loswegen und ein Herunterspülen in der Toilette oder dem Abfluss scheint verlockend. Gerade, wenn sich die Tiere in diesem Bereich aufhalten.

Und das tun sie übrigens sehr gerne, da sie feuchte und warme Orte bevorzugen. Dies führt dazu, dass sie regelmäßig in Kloschüssel und Badewanne landen und dort nicht mehr hinauskommen.

Du entdeckst dann die Schaben an diesen Orten und vermutest, dass sie über den Abfluss gekommen sind. Dies ist aber ein Irrglaube und nur sehr unwahrscheinlich!

Zum Überleben benötigen Kakerlaken Sauerstoff und können somit ertrinken, wenn sie lange genug unter Wasser sind. Diese Zeit ist aber recht lange und deswegen kein adäquates Mittel um die Schaben loszuwerden.

Viel effektiver ist eine mechanische Bekämpfung oder ein Fangen und Aussetzen (für Insektenfreunde).

Du kannst die Tierchen natürlich trotzdem über den Abfluss abspülen. Sie landen dann in der Kanalisation und sind aus deinem Haus entfernt.

Im Waschbecken kannst du außerdem mit heißem Wasser arbeiten. Diese recht martiale Art tötet die Kakerlaken effektiv ab.


Fazit:

Kakerlaken können also bedingt schwimmen und tauchen, sollten dir deswegen aber keine Angst machen!


Fragst du dich, ob Kakerlaken auch fliegen können? Dieser spannenden Frage bin ich in diesem Artikel nachgegangen!

Recent Content