Fruchtfliegen loswerden – Effektive Hausmittel und Tricks


Im Spätsommer gehören Fruchtfliegen zum normalen Bild in jeder Küche und sind dennoch unbeliebt. Diese Obstfliegen sind zwar unschädlich, aber sehr unansehnlich und nervtötend. Fruchtfliegen wieder loswerden ist zum Glück jedoch gar nicht so schwer und kann dir schnell gelingen.

Ein paar wenige Tipps genügen schon und deine Küche wird gar nicht erst durch die Plagegeister in Beschlag genommen.

Sollte es aber dennoch mal soweit sein, helfen dir selbst gemachte Fruchtfliegenfallen, die du schnell aufstellen kannst, um schon in wenigen Stunden den Bestand zu dezimieren.

Diese selbst gemachten Fallen für Fruchtfliegen sind die besten Hausmittel die du finden wirst und werden dir hier genau erklärt!

Und selbst wenn du dich nicht eigenhändig um solche Fallen kümmern willst, kannst du ohne viel Aufwand günstige Fruchtfliegenfallen im Internet kaufen.

Wie kommen Fruchtfliegen in dein Haus?

Fruchtfliegen sind 2-3 mm große braun-gelbliche Insekten mit roten Augen, die sich hauptsächlich von (vergorenen) Früchten ernähren. Die beim Gärungsprozess des Obstes entstehenden Gase ziehen sie dabei magisch an.

Die Fliegen leben insbesondere auf und in süßlichen Früchten (daher auch die Bezeichnung Obstfliege) und haben deswegen ihre Hauptaktivität zur Erntezeit im Spätsommer.

Dabei nutzen sie die beschädigten oder offenen Stellen der Fruchthaut, um pro Weibchen bis zu 400 Eier abzulegen. Diese brauchen dann circa 14 Tage bis sie ihre 3 Entwicklungsstadien durchlaufen haben und letztlich schlüpfen. Dies erklärt die großen Populationen, die du plötzlich in deiner Wohnung findest.

Fruchtfliegen gelangen hauptsächlich über gekauftes Obst in deine Küche

Über genau diesen Weg gelangen die Fruchtfliegen auch in deine Wohnung. Die Eier sitzen beim Kauf bereits in der Frucht und haben einen gewissen Reifegrad. Mit der Zeit schlüpfen die ersten Fliegen und bevölkern deine Küche.

Die ersten sichtbaren Fliegen können direkt nach dem Kauf oder auch erst verzögert auftreten! Da die Eier zu klein für das menschliche Auge sind, hast du keine Chance infizierte Früchte zu meiden.

Fruchtfliegen leben aber natürlich nicht nur auf dem Apfel aus dem Supermarkt, sondern auch in der freien Natur. Es kann also auch sein, dass ein paar Insekten durch ein offenes Fenster in deinen Privatraum gelangen.

Nur in geringer Zahl gelangen Fruchtfliegen von außen die Wohnung

(Und selbst wenn du Fliegengitter besitzt ist dieser Zugang nicht unbedingt, denn die kleinen Fliegen passen teilweise sogar durch weitere Maschen hindurch)

Solltest du aber nicht gerade inmitten einer Obstplantage wohnen ist eine übermäßige Bevölkerung der kleinen Biester durch das Fenster unwahrscheinlich.

Fruchtfliegen gelangen über den Einkauf von Obst in deine Küche!

Wie verhindert man das (wiederholte) Auftreten von Fruchtfliegen?

Fruchtfliegeneier werden immer wieder mit in den Haushalt gebracht werden. Im späten Sommer ist eine Zeit komplett ohne diese Insekten zu Hause fast ausgeschlossen.

Mit wenigen Tipps ist es jedoch möglich das Auftreten zu minimieren.

Das Wichtigste dabei ist die Prävention, denn ohne vorbeugende Maßnahmen finden die Obstfliegen immer wieder ausreichend Brutstätten und der Zyklus kann nicht durchbrochen werden!

Erst nach diesen vorbeugenden Mitteln ist es sinnvoll die lästigen Insekten mit Hilfe von Fallen aus dem Haus zu vertreiben und den Restbestand anzugehen.

Aber kommen wir nun zu den Grundregeln eines fruchtfliegenfreien Haushalts:

1. Obst und Früchte sicher verstauen

Der süße Duft von Obst lockt die Insekten magisch an und bietet wiederkehrende Brutstätten, die eine Vertreibung der Fruchtfiegen unmöglich macht. (Gleiches gilt für süßlich und säuerlich riechende Lebensmittel aller Art wie Wein)

Solche Lebensmittel sollten abgepackt oder zumindest abgedeckt sein. Obstschalen sollten im Sommer immer abgedeckt und das Obst nur kurze Zeit gelagert werden.

Opens in a new tab. Opens in a new tab.

Im Idealfall kannst du das Obst im Kühlschrank lagern, denn dort ist der Zugang für die Fliegen schwierig und die Temperaturen für die Eierreifung zu niedrig.

Direktes Abwaschen des Obstes nach dem Einkauf ist übrigens nicht sinnvoll. Die Eier liegen bereits in offenen und beschädigten Stellen der Früchte. Befeuchtest du sie wird der Reife- und Gärungsprozess genau an diesen Stellen beschleunigt.

Du kannst jedoch das Obst beim Kauf oder eben danach auf beschädigte Fruchthaut und Druckstellen überprüfen und dann entsprechend kurz lagern und schnell verbrauchen.

2. Essensreste regelmäßig entsorgen

Eine weitere beliebte Brutstätte sind Mülleimer in denen sich Nahrungsmittelreste befinden. Dieses Paradies für Fruchtfliegen solltest du im Sommer mindestens täglich leeren. In der Zwischenzeit sollte der Behälter immer abgedeckt sein.

Der Müll muss mindestens täglich geleert werden

Achte auch darauf, dass auch Einzugmülleimer (und andere Behältnisse in Schränken) eine Abdeckung haben! Die Schranktür alleine ist keine sichere Absperrung für die winzigen Fliegen! Desto dichter die Abdeckung desto weniger Fruchtfliegen gibt es bei dir!

Essensreste sammeln sich auch an unangenehmen Stellen wie dem Abfluss in der Küche. Dort können sich die kleinen Fliegen ebenfalls ansiedeln. Halte deinen Küchenabfluss sauber und spüle ihn regelmäßig mit heißem Wasser.

3. Offene (süße) Getränke verschließen oder abdecken

Säfte und andere zuckerhaltige Getränke haben genau wie Obst eine starke anziehende Wirkung auf die kleinen Biester. Getränke sollten daher nicht über längere Zeit offen herumstehen. Flaschen solltest du wieder verschließen und offene Behälter ohne Deckel abdecken und in den Kühlschrank stellen.

Getränke sollten wieder verschlossen oder abgedeckt werden

Leere Behälter von solchen Flüssigkeit sind selten wirklich komplett leer. Häufig bleibt ein kleiner Rest der Flüssigkeit am Boden bestehen. Wasche die Gefäße am besten kurz aus und entsorge sie zeitnah. So entziehst du den Fruchtfliegen beliebte Brutstätten.

4. Engmaschige Fliegengitter anbringen

Solltest du in einem Bereich leben in dem es viele natürliche Fruchtfliegen gibt oder wirklich auch gar keiner Fliege Zugang zu deiner Küche gewähren wollen, kannst du Fliegengitter an deinen Fenstern anbringen.

Eingesetzte Fliegengitter müssen engmaschig sein

Diese gibt es in den verschiedensten Größen und Versionen in nahezu allen Preisspannen. Ich persönlich bevorzuge dieses von empasa für 20,- EUROpens in a new tab., weil es stabil, engmaschig und vergleichsweise günstig ist. Damit halte ich die kleinen Biester und auch alle anderen Insekten (insbesondere von mir verhasste Mücken) fern. Du kannst aber natürlich auch jedes andere Gitter einsetzen (wie dieses sehr günstige Klebe-Fliegengitter von tesa für 11,- EUROpens in a new tab.).

Beachte diese 4 Tipps und du wirst eine Überbevölkerung deiner Küche mit Fruchtfliegen vermeiden!

Fruchtfliegenfallen selber machen

Du hältst dich bereits an diese Grundlagen und trotzdem gibt es immer wieder die ein oder andere Fliege, die den Weg in deinen Haushalt findet? Oder du warst für ein paar Tage nicht so konsequent und möchtest nun wieder deine Küche für dich haben?

Dann ist eine Fruchtfliegenfalle das Richtige für dich.

Mit wenigen Zutaten und Handgriffen stellst du so einen effektiven Köder her, der die kleinen Fliegen anlockt und den Bestand dezimiert.

Von diesen Fallen gibt es verschiedene Arten und im Internet kursieren viele Methoden, die du natürlich auch gerne ausprobieren kannst.

Wir unterscheiden unsere Fallen in 3 Kategorien: die Essigfalle, die essigfreie Falle und die Lebendfalle.

Hierzu haben wir die möglichen Varianten getestet und geben dir eine einfache Anleitung zu der jeweils besten Methode in der jeder Kategorie.

Dies erspart dir lästige Testreihen und langwierige Versuche.

Denke aber immer daran zu erst die 4 Grundregeln einzuhalten. Vorher machen Fliegenfallen keinen Sinn und du wirst die Fruchtfliegenplage nicht los!

Aber kommen wir nun zu den vielbeschworenen Fruchtfliegenfallen, mit denen man die kleinen Plagegeister los wird.

Am effektivsten – Die Essigfalle

Fruchtfliegen sind immer auf der Suche nach gärendem Obst um ihre Eier abzulegen. Gärendes Obst sondert dabei einen säuerlichen Geruch aus, den die kleinen Insekten gut wahrnehmen können.

Dies erklärt, warum süß säuerliche Gerüche eine so starke Anziehungskraft für die Obstfliegen haben.

Wir machen uns das zu Nutze und verwenden eine Mischung aus etwas Essig (für die Säure) und einem Fruchtsaft als Lockmittel. Außerdem geben wir einen Spritzer Spülmittel hinzu, der die Oberflächenspannung auflöst. Setzen sich die Fruchtfliegen nun auf die Flüssigkeit werden sie nicht mehr an der Oberfläche gehalten und gehen unter.

Kurzanleitung:

  1. Stelle ein offenes kleines Gefäß (Schale, Glas o.Ä.) an eine geeignete Stelle (neben den Obstkorb, in die Nähe des Mülleimers etc.)
  2. Fülle 1/3 des Gefäßes mit Essig (gerne Fruchtessig)
  3. Fülle 2/3 des Gefäßes mit Fruchtsaft (Hauptsache süß, bei uns wirkte Apfelsaft am besten!)
  4. Gib einen Spritzer Spülmittel hinzu
  5. Verrühre die Mischung mit einem Löffel
  6. Warte und beobachte den Erfolg deiner Falle

Bonus-Tipp 1:
Nicht jedes Glas und jede Schüssel ist besonders ansehnlich. Insbesondere nicht, wenn sie längere Zeit herumstehen und tote Fliegen ansammeln. Benutze eine optisch schöne Schale, deren Anblick dich auch nach Tagen nicht stören wird!

Bonus-Tipp 2:
Bewege
das Gefäß möglichst wenig und fülle die Zutaten erst am Abstellort ein. Bewegst du die Falle übermäßig schwappt die Lockflüssigkeit am Rand hoch und runter und es bildet sich ein kleiner feiner Film, der die Fruchtfliegen gar nicht erst zur Hauptflüssigkeit gehen lässt.

Die Essigfalle ist super effektiv und entfaltet schon nach kurzer Zeit ihre Wirkung. Tausche sie einfach aus, sobald sich genügend Fliegen gesammelt haben oder die Flüssigkeit und das Gefäß nicht mehr ansehnlich sind.

Die Falle hat jedoch auch einen Nachteil, denn der Essiggeruch ist nicht nur für die Fliegen sehr intensiv, sondern auch für Menschen und Tiere.

Hast du eine empfindliche Nase oder willst du deine Haustiere nicht dem scharfen säuerlichen Duft aussetzen gibt es eine Alternative:

Für die Nase – Die Essigfreie Falle

Das Wirkprinzip der essigfreien Falle ist gleich und auch die Zutaten ähneln sich sehr. Lediglich der Essig wird durch eine andere Substanz ersetzt, die auch eine anziehende Wirkung hat.

Als Ersatz für Essig kann man verschiedene Flüssigkeiten und Stoffe nehmen, wir bevorzugen Wein, der eine deutliche angenehmere Note verbreitet, aber dennoch eine gewisse Säure besitzt.

Alternativ kannst du Erythrit (Zuckerersatzstoff in kristalliner Form aus der Drogerie) oder Zahnspangenreiniger nutzen. Beide sind eine Art Geheimtipp und funktionieren.

Wir haben jedoch den besseren Erfolg mit Wein erzielt!

Kurzanleitung:

  1. Stelle ein offenes kleines Gefäß (Schale, Glas o.Ä.) an eine geeignete Stelle (neben den Obstkorb, in die Nähe des Mülleimers etc.)
  2. Fülle 1/2 des Gefäßes mit Fruchtsaft (Hauptsache süß, bei uns wirkte Apfelsaft am besten!)
  3. Füge deinen Essigersatzstoff (wie Wein) hinzu
  4. Gib einen Spritzer Spülmittel hinzu
  5. Verrühre die Mischung mit einem Löffel
  6. Warte und beobachte den Erfolg deiner Falle

Bonus-Tipp 1 und 2:
Auch hier solltest du darauf achten ein Behältnis zu nehmen, dass du nicht nach einem Tag Anwendung nicht mehr sehen kannst. Außerdem ist es wichtig die essigfreie Falle ebenfalls so wenig wie möglich zu bewegen. Das garantiert den maximalen Erfolg!

Die essigfreie Falle ist zwar sehr effektiv, hat aber nicht die gleiche anziehende Wirkung wie das Original.

Da auch wir den Essigduft nicht so attraktiv finden, haben wir die geringere Anziehung einfach gelöst, in dem wir mehrere „Wein-Fallen“ aufgestellt haben.

Beide Methoden sind für die Fruchtfliegen jedoch das definitive Ende. Solltest du ein Interesse an einer schonenden Methode haben ist unsere letzte Variante etwas für dich:

Tierschutz für Fliegen – Die Lebendfalle

Willst du kein Fruchtfliegen-Massaker verursachen und die kleinen Insekten lebend in die Freiheit entlassen brauchst du eine Methode, mit der du sie zwar anlockst und gefangen hältst, aber nicht tötest.

Auch dies kannst du problemlos mit einfachen Haushaltsmitteln bewerkstelligen.

Die Falle besteht wieder aus einem Gefäß, einem Lockstoff und einer fein-löchrigen Abdeckung, die die Fliegen herein lässt, aber nicht wieder heraus.

Wir nutzen dazu eine Klarsichtfolie, die mit einem kleinen Piekser durchlöchert wird. Hieraus entströmt der Duft und die Fliegen finden mit der Zeit die Öffnungen. Sie kriechen in das Behältnis hinein und finden nun aber nicht mehr heraus, da die Öffnungen schwer zu treffen sind (schließlich entströmt dort nicht der Duft der Freiheit).

Da sich kein Spülmittel in dem Behältnis befindet können die Fruchtfliegen so eine Weile überleben.
Dennoch solltest du das Behältnis mehrmals täglich ausleeren, um ein Überleben zu ermöglichen!

Anleitung:

  1. Stelle ein offenes kleines Gefäß (Schale, Glas o.Ä.) an eine geeignete Stelle (neben den Obstkorb, in die Nähe des Mülleimers etc.)
  2. Fülle 1/3 des Gefäßes mit Essig (gerne Fruchtessig)
  3. Fülle 2/3 des Gefäßes mit Fruchtsaft (Hauptsache süß, bei uns wirkte Apfelsaft am besten!)
  4. Verrühre die Mischung mit einem Löffel
  5. Decke das Gefäß mit Klarsichtfolie ab
  6. Piekse kleine Löcher (<2 mm) in die Folie
  7. Warte und beobachte den Erfolg deiner Falle

Bonus-Tipp 1 und 2:
Auch hier solltest du darauf achten ein Behältnis zu nehmen, dass du nicht nach einem Tag Anwendung nicht mehr sehen kannst. Außerdem ist es wichtig die Falle ebenfalls so wenig wie möglich zu bewegen (außer zum Befreien der Fliegen und neu befüllen). Das garantiert den maximalen Erfolg!

Fruchtfliegenfallen kaufen

Solltest du trotz der super einfachen Hausmittel keine Lust haben die Fruchtfliegen selbst zu vertreiben und kleine Fallen aufzustellen gibt es natürlich auch die Möglichkeit fertige Fruchtfliegenfallen zu kaufen.

Mein absoluter Favorit ist dabei die Lebendfalle von TrapangoOpens in a new tab.. Sie ist super einfach anzuwenden, effektiv und preisgünstig! Mit dem 3er Set spart man etwas Geld und hat immer genug Fallen im Haus. Denn wenn man eine braucht, ist meistens keine da!

Opens in a new tab.

Alternativ zur Lebendfalle kannst du natürlich auch eine klassische Klebefalle verwenden. Die Innenseite des kleinen Zeltes sind mit einem Lockstoff ausgestattet und die sich darauf setzenden Fruchtfliegen kommen durch den Klebstoff nicht mehr weg und verenden dann dort.

Wenn es wirklich so eine Falle sein soll ist die Fruchtfliegenfalle von AeroxonOpens in a new tab. gut geeignet den Fliegenbestand zu minimieren. Auch hier macht es Sinn direkt das Paket mit 3 Fallen zu nehmen, um gut vorbereitet zu sein!

Opens in a new tab.

Mit diesen Tipps und Tricks wirst du deine Fruchtfliegen zügig wieder los. Hast du weitere Erfahrungen oder Ideen? Lasse doch einfach einen Kommentar da, um auch anderen zu helfen!

Recent Content