Ameisen Schwarmflug – Das Solltest Du Wissen


Ameisen besitzen einen spannenden Lebenslauf und kommen dabei gelegentlich mit dem Menschen in Konflikt.

Eine dieser Phasen ist der Zeitpunkt des Schwarmflugs, wenn plötzlich Ameisen mit Flügeln unterwegs sind und den Garten oder sogar die Wohnung bevölkern.

Doch was spielt sich da eigentlich ab und was musst du beachten?

Welche Ameisen haben Flügel?

Ameisen leben in einem Staat zusammen und sind dabei in 3 Kasten eingeteilt: die Arbeiterinnen, die Männchen und die Ameisenkönigin (alle Infos zur Königin). Dabei fallen ihnen bestimmte Aufgaben zu.

Während die Arbeiterinnen sich um die Versorgung und Verteidigung des Nests kümmern, hat die Königin die Aufgabe den Staat zu gründen und im Verlauf die Eier zu legen. Die Männchen sind nur dazu da, die neuen Königinnen zu begatten.

Die beiden Geschlechtstiere bilden schon während der Reifung ihre Flügel aus, um diese beim Schwarmflug einzusetzen. Die Arbeiterinnen besitzen keine Flügel.

Was ist ein Schwarmflug?

Der Schwarmflug der Ameisen beschreibt das Ausfliegen der Geschlechtstiere aus den Gründungsnestern zur Begattung der neuen Königinnen. Daher wird er auch Hochzeitsflug genannt.

Nicht alle Ameisenarten führen einen Schwarmflug durch. So gibt es auch Arten die eine Begattung im Nest oder in Nestnähe am Boden durchführen. Auch Mischformen sind häufig anzutreffen.

Warum machen Ameisen einen Schwarmflug?

Der Schwarmflug der Ameisen besitzt mehrere Aufgaben. Durch die gleichzeitige Durchführung des Hochzeitsflugs kommt es zu einer starken Durchmischung der Geschlechtstiere verschiedener Staaten.

Dies sorgt für einen Austausch des Erbgutes und verringert so langfristig die Gefahr von genetischen Fehlern und schädigenden Mutationen.

Außerdem fördert dies die Evolution der Ameisen als Ganzes, da die Entwicklung durch viele Völker getragen wird.

Aber auch kurzfristig gibt es Vorteile. So ist eine fliegende Ameisenkönigin in der Lage einen größeren Weg zurückzulegen und an sonst unzugängliche Ort zu kommen. Kleine Bäche und Flüsse können auf diese Weise überwunden werden.

Welche Ameisen Arten in Deutschland machen einen Schwarmflug?

In Deutschland gibt es über 200 verschiedene Ameisenarten, die in mehrere Gruppen eingeteilt werden. Dazu gehören unter anderem die Waldameisen, die Rossameisen und die Weg-/Gartenameisen.

Die meisten der heimischen Arten führen auch einen Schwarmflug durch. Häufig bemerken wir dies jedoch nicht, da die meisten Völker in Wäldern und auf Wiesen fernab des Menschen ihre Nester haben.

Ob eine bestimmte Art einen Schwarmflug macht, kann man aus einer Schwarmflugtabelle entnehmen. Diese sind im Internet weit verbreitet (zum Beispiel hier). Findet sich die gesuchte Art in der Liste nicht wieder, führt sie auch keinen Schwarmflug durch.

Wie viele Ameisen mit Flügeln gibt es in einem Nest?

Grundsätzlich ist die Anzahl der Geschlechtstiere von der Größe des Nestes, den Umgebungsbedingungen und der Ameisenart abhängig. In einzelnen Staaten können Geschlechtstiere einen Anteil von bis zu 2 % der Gesamtbevölkerung einnehmen. Hierbei ist jedoch die Anzahl der männlichen Tiere immer deutlich niedriger, als die der Königinnen (häufig im Verhältnis 1:30).

Die Nestgrößen variieren zwischen den Arten stark und können zwischen ein paar Dutzend und 2 Millionen Einzeltieren liegen. Sehr große Völker erreichen die Anteile häufig nicht, während kleinere Völker auch mal darüber liegen.

In einer beispielhaften Nestgröße von 100.000 Tieren ist eine Anzahl von knapp 2.000 Männchen und 70 Gynen (neuen Königinnen) möglich. Eine genaue Anzahl ist jedoch nie abschätzbar. Außerdem sind die Umgebungsbedingungen nie „perfekt“ und die realen Zahlen meist geringer.

Woran erkennt man einen bevorstehenden Schwarmflug?

Einen bevorstehenden Schwarmflug erkennst du auch ohne Einblick in das Innere des Nestes durch eine gesteigerte Aktivität der Arbeiterinnen. Diese halten sich vermehrt in Nestnähe auf und sind noch umtriebiger als sonst.

Im Bau sind die Geschlechtstiere nun ausgereift und drängen so langsam an die Oberfläche. Dabei werden sie weiter versorgt (was die Aktivität der Arbeiterinnen an der Oberfläche erklärt).

Einzelne Tiere mit Flügeln sind nun vermehrt an der Oberfläche zu sehen und tauchen immer mal wieder am Eingangsloch auf. Dabei drängen sie jedoch noch nicht nach draußen.

Wann findet der Schwarmflug statt?

Bis zum Schwarmflug halten sich die Geschlechtstiere nämlich nahe des Ausgangs auf und warten dort auf ideale Bedingungen, um den Hochzeitsflug zu beginnen.

Entscheidend hierfür ist das Wetter, das auch den Startschuss zum Ausschwärmen und Abfliegen gibt. Dabei ist häufig warmes schwüles Wetter ein Auslöser.

Ein Sommerhoch mit einzelnen Regenschauern ist für die heimischen Arten eine oft beobachtete Wetterkombination. Der hohe Druck und der niedrige Wind sorgen in Verbindung mit der Feuchtigkeit für gute Flugbedingungen und eine höhere Überlebenswahrscheinlichkeit.

Wie auf ein magisches Zeichen hin drängen die Geschlechtstiere nun nach außen, suchen einen guten Platz für den Abflug und begeben sich zum Schwarmflug.

Das Geschehen dauert dabei häufig nur wenige Stunden und ist leicht zu erkennen.

Jede Ameisenart ist dabei auf ihre eigenen Wetterbedingungen angepasst. Hinzu kommt die unterschiedliche Entwicklung der Arten.

So kommt es, dass sich für fast alle Gattungen Zeiträume im Jahresverlauf ergeben, die typisch für ihren Schwarmflug sind.

Die Zeiten fasst man in einer so genannten Schwarmflugtabelle zusammen.

Die häufigsten Arten in Deutschland und deren typische Schwarmflugzeiten kann man dieser Tabelle entnehmen:

Häufige Ameisenarten in Deutschland und deren Schwarmflugzeiten

Auf Grund der Vielzahl an möglichen Arten ist die Liste natürlich nicht komplett, liefert aber einen guten Eindruck, wann ungefähr mit einem Schwarmflug zu rechnen ist.

Wie findet der Schwarmflug statt?

Der genau Ablauf des Schwarmflugs steht nicht fest und ist stark variabel. Häufig bilden sich die Schwärme aus männlichen Tieren in denen die Königinnen begattet werden.

Es finden aber auch Zusammenkünfte an markanten Geländemerkmalen (hohe Bäume, Masten, Gebäude) statt, zu denen die Ameisen fliegen. Auch am Boden kommt es zu Begattungen, wenn die Geschlechtstiere nach einem Flug aufeinander treffen.

Die Strecke die dabei zurück gelegt wird ist nicht wissenschaftlich dokumentiert. Es ist aber bekannt, dass Ameisen grundsätzlich keine guten Fluginsekten sind. Weitere Strecken werden durch den Wind verursacht, der die Tiere mit sich trägt.

Die Begattung der Königin findet meist durch mehrere Männchen statt. Ameisen sind keine besonders treuen Partner. Die Samen speichert die Königin in ihrem Körper und befruchtet damit schließlich die Eier (oder auch nicht, wenn es Arbeiterinnen werden sollen).

Kann man den Schwarmflug verhindern?

Grundsätzlich ist es nicht möglich den Schwarmflug zu verhindern. Die Ameisen folgen einem spezifischen Ablauf, der festgelegt ist und nur von wenigen Variablen abhängt. Der Mensch spielt dabei keine Rolle.

Das Stadium der Entwicklung innerhalb der Kolonie und die Wetterbedingungen sind die ausschlaggebenden Faktoren für den Beginn des Schwarmflugs. Dabei müssen beide Bedingungen erfüllt sein.

Ein Schwarmflug wird nicht stattfinden, wenn die Geschlechtstiere noch nicht ausreichend entwickelt sind. Dies wird deutlich, wenn du eine Kolonie unfreiwillig bei dir in der Wohnung hast. Trotz gleichmäßig guter Bedingungen gibt es einen bestimmten Zeitpunkt, bei dem die geflügelten Geschlechtstiere aus den Ritzen und Spalten dringen und ihren Flug beginnen wollen.

Eine logische Überlegung könnte an der Stelle die Verringerung der Umgebungstemperaturen sein. Dies ist in der Praxis jedoch nur sehr schlecht umsetzbar. Du wirst es kaum schaffen, einzelne Räume im Sommer so weit herunter zu kühlen, dass die Ameisen sich nicht mehr weiter entwickeln. Hierzu wären Temperaturen unter 10°C notwendig.

Kann man den Schwarmflug zur Vertreibung von Ameisen nutzen?

Der Schwarmflug der Ameisen wird nicht entscheidend durch den Menschen beeinflusst und kann durch dich auch nicht effektiv genutzt werden.

Die neuen Königinnen werden sich verbreiten und versuchen neue Nester zu gründen. Dabei ist die Erfolgsrate sehr niedrig (mitunter bei weniger als 1%). Tötest du also die Geschlechtstiere ist dies nicht effektiv, weil wahrscheinlich sowieso kein neues Nest entstanden wäre.

Im Freien erfüllen die Ameisen außerdem eine Vielzahl nützlicher Funktionen (wie das Beseitigen von Schädlingen) und sind wichtig für das bodennahe Klima und dessen Tierwelt.

Im Haus und in der Wohnung sieht der Umgang mit den Ameisen natürlich ein wenig anders aus. Hier gilt es artenspezifisch die richtigen Maßnahmen zu treffen und nicht „einfach drauf los zu giften“. Dazu musst du die Gattung zunächst exakt bestimmen (lassen).

Grundlage hierfür ist jedoch, dass du den Befall mit Ameisen überhaupt erst einmal erkannt hast. Häufig leben Ameisen im Verborgenen und hinter Abdeckungen und in Zwischenräumen. Ihr Zugang ins Innere bleibt lange verborgen und die Einnistung unentdeckt.

An dieser Stelle ist der Schwarmflug wichtig, denn die zahlreichen nach außen dringenden Tiere sind ein klares Anzeichen für einen Befall. Solltest du fliegende Ameisen in deiner Wohnung entdecken gilt es genau hinzuschauen und die betroffenen Bereiche genau abzusuchen!

Nichts ist schlimmer, als ein wenig abzuwarten und nach ein paar Tage den Vorfall zu vergessen, da sich keine fliegenden Ameisen mehr zeigen. Der Schwarmflug ist beendet und der Ameisenstaat lebt weiter in deinen 4 Wänden und entwickelt sich fort.

Die richtigen Gegenmaßnahmen sind weiterhin erforderlich, um die Ameisen aufzuspüren und zu vertreiben.


Weitere spannende Berichte zum Thema Ameisen findest du hier:
Ameisenkönigin Erkennen Und Fangen– So Geht’s!
Können Ameisen Schwimmen Oder Tauchen? – Erstaunliche Fakten

Martin

Martin ist Gründer und Autor bei ungeziefer-pilot und besitzt einen weiten Erfahrungsschatz, den er gerne teilt. Der richtige Umgang und der Einsatz wirklich effektiver Mittel liegen ihm besonders am Herzen.

Recent Posts